Powered by Enter Logic

Versuch eines Kommentars: Deutscher Vizemeister – SVK - schön wars!

 

La-OlaAm Anfang der verschossene Elfmeter, das Zittern zum ersten Sieg gegen Bremen. Zwischenrunde greifbar- aber bloß keine Niederlage gegen Lübeck. Die Vertreter des Titelverteidigers aus Schleswig- Holstein hatten schon nach unserem ersten Spiel Respekt. Wer ist dieser SV Kirchanschöring? Wo kommen die her? Wahnsinn wie die taktisch stehen, was die für einen Fußball spielen. Dann der Sieg gegen Lübeck, als Gruppenerster in die Zwischenrunde.

Dort ging es gegen die Traber aus Berlin. Mei san uns die auf die Nerven gegangen. Die saßen ja in Kleinaspach direkt neben der selbst gebauten, SVK- VIP- Loge. Bierzelt- Garnituren.
Dauernd deren Musik aus dem Ghettoblaster, mit der Schwenkfahne nahmen sie uns die Sicht, dieses Berliner- Partyvolk. Aber lustig warns!
Diese Berliner- Gaudi- Burschen kriegen dann auch noch das Mikro in die Hand gedrückt, um die Aufstellung selber verkünden zu können, gegen uns, im Achtelfinale. Noch mehr Party. Und sie gehen sogar in Führung. 0:1 hinten, wenn das mal gut geht. Es geht gut. 1:1. Elfmeterschießen.
Da habts ihr die Sache spannend gemacht.

Viertelfinale, alles was jetzt kommt ist ein i- Düpferl! Doch jetzt kommen die schwierigen, unberechenbaren Gegner.
Nicht für die Heberle- Truppe, der Coach, der völlig zu Recht Standing Ovations von Mannschaft und Fans bekam, für das was er geleistet hat.
„Mannschaft sofort in die Kabine" – hieß es nicht nur einmal. Der Rest soll die weitere Lage checken.

Machen wir- im Internet. Wann spielen wir als Nächstes, wo, gegen wen, wie weit ist das Turnier in Verzug? Wie lange ist die Pause?

Nächster Sieg! Hammer!! Halbfinale!!!

Ab vom Nebenplatz ins große Stadion. Nur wenige Plätze sind noch frei, auf der Haupttribüne, die bisher geballte SVK- Fanblock- Unterstützung ist dahin. Der Handy- Empfang für den Facebook- Ticker schlecht- ab an den Spielfeldrand.
Dafür hat der Bindei die Trompete dabei!
„Attacke" tönt es von der Tribüne, die Mädels singen „SVK... SVK".
Mit dem Bindei kippt die Stimmung. Zumindest auf der Haupttribüne. Für den SVK!
Nix mehr zieht den Bayern die Lederhosen aus.. La Ola geht über die Tribüne – angestimmt– vom SVK- Block. Wahnsinn.

Nur durchhalten, Halbfinale, ein starker, harter Gegner. Die gehen rein... 0:0 – erneut Elferschießen.
Der Wahnsinn geht weiter. Der Akku ist langsam leer. Der von den Spielern, unserer, der vom Handy. Daheim wollen alle über Facebook und WhatsApp wissen, was los ist.
Zittern. Ohrensausen. Wackelige Knie. Der Fredi sagte „die schaukeln das".

Die Zeit verrinnt nicht, alle zwei Minuten auf die Uhr geschaut. „Wann hams angfanga?"
Mei ist das spannend. Elferschießen, wieder der Dürmei als erster- der Stadionsprecher kündigt jeden Schützen namentlich an. Jetzt geht das wieder gut aus. FINALE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ja gibt's denn des????
Stehend K.O. ...
Nein mia san jetzt solidarisch. Niemand setzt sich hin, auf der Tribüne stehens auch zum Teil. Wenn die Spieler schon durchhalten, dann auch wir.
0:0- die Heberle- Beton Abwehr wirkt.
5-2-2-1 nach vorne geht fast gar nix mehr, aber hinten brennt dafür auch nichts an. Kaum etwas. Freistoß – vorbei.
Noch ein Angriff – Pass in den Strafraum, er fällt. Der Pfiff kommt, sie (später als richtiges Party- Madel geoutet) zeigt auf den Punkt. Wir schmunzeln alle- „also das ist ein Geschenk" sagen andere, die neben uns stehen und sagen „aber eure Mannschaft ist echt geil". Der Feili geht schon gen Punkt. Mei noch zwei, drei Minuten, das wäre der Hammer.
Doch was ist jetzt?
Jetzt mischt sich die schöne Linienrichterin ein, die der Fredi vorher immer so hochgelobt hat. Die lächelt, auch jetzt. Sie setzt sich durch, kein Elfer, der wird zurückgenommen. 0:0 im Finale - wieder Elferschießen.

Wieder der Dürmei – da rennt noch ein Flitzer vor ihm übers Feld. Alles jubelt. So ein Scheiß, ich möchte da jetzt net schießen müssen.
Dürmei – knallhart 1:0.
Zehentner hält!!!!
Elfer von uns gehalten, Porz trifft zum 1:1;
Elfer von uns gehalten, Zehentner – HÄLT!!!!! Immer noch 1:1 nach drei Schützen;
2:1 für den SVK; Porz gleicht zum 2:2
Abfalter - scheitert am Torwart, NEIN!
Porz trifft zum 2:3 - mei schade!

Die Jungs waren soooo nah dran. Erstmals dabei, andere fahren hier seit Jahren her. Die kennen sich alle, wie eine große Familie..
Eine Stunde nach dem Schlusspfiff steigt die Stimmung. Schon in der Kabine.
„Singen können diese Oberbayern auch noch" – sagte der Sprecher bei der Pokal- Übergabe, als die Porzer Spieler Spalier standen, für den SVK.
Der SVK revangiert sich, steht Spalier für den Sieger aus Köln.

„Die Kölner können feiern" – sagen wir tags darauf beim Frühstück. Ja, die können das vom Karneval.
Aber was wir geschafft haben, was die Jungs hier gerissen haben- WAHNSINN!

Stunden später- Tage später- Danke für dieses super- tolle MEGA GEILE Erlebnis!

Nächstes Jahr fahren wir nach Bremen. Als Halbfinal- Teilnehmer sind wir dafür bereits qualifiziert.

Kurz vor der Abfahrt am Abend von der Party stieg noch einer in den Bus und fragt: „Seid ihr nächstes Jahr wieder dabei"? Feili, kurz vor der Ansprache zum Abend „ja- wir san dabei"!
Wahnsinn, der SVK spielt schon wieder im Kreis der erlauchten AH- Fußballer. Werder Bremen in Club- Sakkos, Stern des Südens für den FC Bayern.
Andere fahren mittlerweile hin, auch wenn sie sportlich nicht dabei sind. Die Berliner zum Beispiel. Die Traber.

Deutscher Vizemeister – SVK - schön wars!

Kommentar schreiben

Schreibe faire und positive Beiträge!

Vielen Dank und viel Spaß! :)


Sicherheitscode
Aktualisieren

Powered by Enter Logic

Fanartikel