Powered by Enter Logic

Tor-Geiz im Schwabenland: SVK holt einen Zähler

Nach rund 35 Minuten war es Max Vogl, der den Ball neben das Gehäuse der Schwaben schoss. Fünf Minuten später schoss erneut Vogl das Leder ans Kreuzeck. Sechs Minuten nach dem Pausentee war es erneut Omelanowsky, der das Leder von Torwart Dominik Trenker abluchste, doch die Gelb-Schwarzen konnten daraus kein Kapital schlagen.

Führung auf dem Fuß

Gundelfingen kam in der 60. Minute mit einem Angriff über rechts, doch der Kopfball ging knapp am SVK-Gehäuse vorbei. Der quirlige Bernd Scheu probierte es in der 66. Minute mit einem Weitschuss. Der SVK hätte erneut durch Omelanowsky kurz darauf in Führung gehen können.

Nach einer Ecke von Gundelfingen brannte es im SVK-Strafraum lichterloh, doch die Schwaben konnten die Kugel nicht ins Tor platzieren. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff ein Spiegelbild der Situation, aber wieder konnten die Schwaben nicht davon profitieren. Die letzten Minuten gehörten der Heimelf, der SVK unter Druck. Doch am Ende blieb es beim torlosen Unentschieden.

Kommentar schreiben

Schreibe faire und positive Beiträge!

Vielen Dank und viel Spaß! :)


Sicherheitscode
Aktualisieren

Powered by Enter Logic

Fanartikel