SVK: Pullach, Löwen-Stüberl und zum Abschluss Pipinsried

SVK: Pullach, Löwen-Stüberl und zum Abschluss Pipinsried

Großes Osterwochenende für die Heberle-Truppe – Thanbichler organisiert
Ausflug zu 1860

Der erste Sieg im Jahr 2012 (2:1 gegen den VfB Durach) hat bei den
Kirchanschöringer Landesliga-Kickern eine gewisse Blockade gelöst und
neue Kräfte freigesetzt. Nun will der Tabellen-16. am Osterwochenende
nachlegen und bei seinen Auftritten in Pullach (Karsamstag, 15 Uhr) und
zu Hause gegen Pipinsried (Montag, 15 Uhr, Nachholspiel) erneut
möglichst viele Zähler auf sein Konto buchen.
Vielleicht schaffen die „Anschöringer“ ja doch noch Platz 15 in der
Endabrechnung, der zur Teilnahme an der Aufstiegs-Relegation berechtigt.
Derzeit fehlen vier Punkte zum TSV Eching, den man allerdings einen
Zähler hinter sich lassen müsste – denn die Schützlinge von Trainer
Reiner Leitl haben in der laufenden Saison den Direktvergleich mit dem
SVK zu ihren Gunsten entschieden (die Heberle-Elf gewann zwar zu Hause
1:0, verlor aber in Eching 1:3).
Während der SVK auf zwei Teams aus dem zweistelligen Tabellenbereich
trifft, sind die Echinger an Ostern nur einmal im Einsatz – nämlich am
Samstag beim Tabellensechsten Sonthofen. Den hatten die Echinger zwar in
der Vorrunde mit 4:3 besiegt, doch das ändert nichts an der Tatsache,
dass die Leitl-Crew vor einer eminent schwierigen Prüfung steht.
Gleiches gilt natürlich für die Heberle-Truppe, für die es seit dem
Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse Bayerns definitiv keine
leichten Aufgaben mehr gibt. Das wird allein schon durch die
Hinspiel-Ergebnisse dokumentiert, die mit 1:4 (gegen den SVP, den man
jedoch kurz zuvor aus dem Toto-Pokal gekegelt hatte) und 1:3 (beim FCP)
negativ ausfielen.
Um die Laune an diesem ebenso stressigen wie reizvollen Wochenende
hochzuhalten, hat Kirchanschörings Pressesprecher und Torwarttrainer
Sepp Thanbichler gemeinsam mit Ex-SVK-Spieler Oliver Griß einen Ausflug
ans Vereinsgelände des TSV 1860 München organisiert: Der komplette
gelb-schwarze Tross wird nach dem Pullach-Match ins altehrwürdige
Löwen-Stüberl zum Abendessen einkehren – bei der berühmten Wirtin
Christl Estermann, die noch heute ein großer Fan von Werner Lorant ist
und natürlich am liebsten Sieger in ihrem an eine Skihütte erinnernden
Lokal begrüßt. Allein das sollte für Kracker, Wasner, Heinrich und Co.
Ansporn genug sein, um vorher aus dem Stadion an der Gistlstraße in
Pullach einen Dreier zu entführen.
Oliver Griß, der früher unter anderem auch beim ESV Freilassing, ESV
Traunstein, TuS Traunreut sowie bei der FA Trostberg am Ball war, ist
seit vielen Jahren als Journalist in München tätig. Die Löwen gelten als
sein Spezialgebiet (siehe Internet: www.dieblaue24.com), so dass er
Thanbichler und dem SVK gerne bei der Vermittlung dieses
außergewöhnlichen Abstechers an die Grünwalder Straße behilflich war. cs

--
------------------------------------------------------------------------------------------
Mit freundlichen Grüßen
Christian Settele
Sportredaktion
Alois Erdl KG
Gabelsbergerstraße 4-6, 83308 Trostberg
Telefon 08621/808-76, Fax 08621/808-204
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.chiemgau-online.de

Fanartikel