SVK stellt die Weichen für die neue Landesligasaison 12/13

Mit der Vertragsverlängerung von Trainer Günter Heberle, der Verpflichtung von Sepp Aschauer als dessen Co-Trainer und dem Neuzugang Andi Koch hat der SVK die Weichen für die kommende Landesligasaison gestellt. Das Training hat bereits begonnen, dennoch blickten die Verantwortlichen noch einmal auf die abgelaufene Saison zurück.

Der ausgelassenen Euphorie über den Landesligaaufstieg 2011 folgte zwar rasch der harte Spielalltag, an Highlights mangelte es den Schwarz-Gelben dabei nicht. Vor allem der sensationelle Zuschauerzuspruch sorgte Woche für Woche für großartige Fußballatmosphäre im Stadion an der Laufener Straße. Insgesamt 8646, beim SVK extra handgezählte Zuschauer, sahen die 17 Heimspiele, was einen Schnitt von 508 Zuschauern ausmacht. Einzig der TSV Kottern konnte in der Landesliga einen unmerklich besseren Schnitt erreichen.

Das sportliche Ziel, Rang 15 und Qualifizierung für die Relegationsspiele zur Bayernliga, wurde knapp verfehlt. Im kleinen Endspiel am letzten Spieltag wurde zwar der BC Aichach furios besiegt, da zeitgleich die Fürstenfeldbrucker eine Niederlage kassierten, zerbrach der Traum von den Aufstiegsspielen.

In Erinnerung bleiben werden mit Sicherheit die packenden Duelle gegen den Lokalrivalen Wacker Burghausen 2. Gegen den späteren Meister blieb der SVK ungeschlagen und sorgte mit seinen Schlachtenbummlern für beeindruckende Kulissen auswärts wie zu Hause. Top Torjäger blieb, obwohl er in der Rückrunde aus privaten Gründen nur noch sporadisch zum Einsatz kam, Stephan Schmidhuber mit 12 Treffern, gefolgt vom Ur-Anschöringer „Heine“, Christian Heinrich mit 10 Treffern. Lust auf die kommende Saison machte auch Rückkehrer Sebastian Leitmeier, der in der Rückrunde sechs Torjäger-Treffer erzielte und auch 2012/13 erneut angreifen wird. Den Titel Dauerbrenner der SVK Elf verdiente sich Sebastian Wasner, der mit 32 Einsätzen die meisten Partien im Gelb-Schwarzen Trikot bestritt.

In der kommenden Saison setzt der SVK auf sportliche Kontinuität. Mit der Vertragsverlängerung von Günter Heberle auf weitere zwei Jahre ist eine die  fußballerische Ausbildung auf hohem Niveau der gestandenen Kicker sowie der hoffnungsvollen Nachwuchskicker gesichert. Zwar wurde Co-Trainer Toni Zeidler verabschiedet, mit Sepp Aschauer kehrt ein weiterer hochkompetenter Fußballehrer vom TSV Waging zum SVK zurück.

Als einziger Neuzugang wurde Andreas Koch, der Kapitän des FC Hammerau verpflichtet. Der 26jährige Mittelfeldregisseur sucht beim Landesligaverein eine neue sportliche Herausforderung. Der SVK möchte darüber hinaus weiterhin auf die Nachwuchsspieler der eigenen Jugend setzen und vertraut auf den bewährten, jungen Kader der letzten Saison. Der SVK, der sich auch als Mannschaft der Region versteht, bleibt somit seinem Gesamtkonzept, auf gestandene regionale Spieler, sowie jungen Nachwuchsspielern zu setzen, treu.

Auf die Heberle – Truppe warten in der neuen Landesliga bekannte Gegner aus dem Raum München wie der TSV Eching, aber auch niederbayerische Teams wie der 1. FC Passau. Aus der näheren Umgebung haben sicher die Duelle gegen den TSV Ampfing Schlagercharakter.

Ein weiterer wichtiger Baustein in den Planungen für die neue Saison ist die Fortführung der Kooperation mit der Firma Meindl. Das kirchanschöringer Traditionsunternehmen wird sich auch in der kommenden Spielzeit als Hauptsponsor beim SVK engagieren. „Die Zusammenarbeit ist für uns eine tolle Sache, denn die Firma Meindl ist ein äußerst verlässlicher und engagierter Partner“, beschreibt Abteilungsleiter Michael Lang die seit Jahren hervorragende Zusammenarbeit.

Die gesamte Abteilung freut sich schon auf den Beginn der neuen Landesliga-Südost Saison. Ab morgen beginnen die Vorbereitungsspiele, bevor dann voraussichtlich am 21.07.2012 das erste Spiel ansteht.

Fanartikel