Pokalspielzeit 2012/13 +++ SVK vs. SB/DJK Rosenheim

BFV-Pokal: SVK empfängt den SB/DJK Rosenheim am 11.07., 18.30 Uhr

Ab Mittwoch, den 11. Juli 2012 rollt im Totopokal 2012/13 auch auf Verbandsebene der Ball. Dann steht für die 34 Bayern- und 88 Landesligisten die 1. Qualifikationsrunde auf dem Programm.

 

Eine knifflige, aber interessante Aufgabe hat die Auslosung des BFV-Toto-Pokals dem FußballLandesligisten SV Kirchanschöring beschert: Die Mannen von Coach Günter Heberle treffen am Mittwoch, 11. Juli (voraussichtliche Anstoßzeit 18.30 Uhr), zu Hause auf den Bayernligisten SB/DJK Rosenheim.

 

Der Sieger dieses brisanten Inn/Salzach-Duells kickt nur drei Tage später gegen den Gewinner des Duells FC Deisenhofen contra TuS Holzkirchen. Diese beiden Teams sind ja in der kommenden Saison gemeinsam mit dem SVK in der neuen Landesliga Südost vertreten.

„Das Wichtigste ist, dass wir ein Heimspiel haben. Im letzten Jahr sind wir im Pokal erst gegen den TSV 1860 Rosenheim nach tollem Kampf ausgeschieden. Da waren rund 700 Zuschauer da“, erinnert sich SVKPressesprecher Sepp Thanbichler, der natürlich auch heuer auf einige „Pokal-Schmankerl“, möglichst in „Anschöring“, hofft.

Die weiteren Erstrunden-Paarungen in der Kirchanschöringer Regionalgruppe (Nummer 12) lauten SV Raisting – BCF Wolfratshausen, Kirchheimer SC – FC Falke MarktSchwaben, FT Starnberg 09 – SV Pullach. Spielfrei ist der Regionalligist TSV 1860 Rosenheim, der erst in der 2. Qualifikationsrunde – also am 14. Juli – beim Gewinner der Partie Kirchheim gegen Falke ran muss.

Von den weiteren Inn/Salzach-Vereinen wurde der TSV Buchbach in die Regionalgruppe 7 eingeteilt, wo er zunächst spielfrei ist, ehe er in der 2. Qualifikationsrunde am Samstag, 14. Juli, auf den Sieger des Duells TSV Waldkirchen – 1. FC Passau trifft. In der Gruppe 11 ist der Landesliga-Neuling TSV Ampfing vertreten: Die Schweppermänner erwarten am 11. Juli im Isenstadion den BayernligaVertreter SpVgg Landshut. Sollten die Ampfinger weiterkommen, wäre entweder der FC Königsbrunn oder der TSV Dachau 65 der nächste Gegner.

Der SV Wacker Burghausen ist übrigens als Drittligist direkt für die 1. BFV-Hauptrunde am 29. August qualifiziert, in der auch die Kreissieger – unter anderem der Inn/Salzach-Champion – am Ball sein werden.

Neu sind in der Cup-Saison 2012/13 die Qualifikations-Kriterien für den DFB-Pokal, denn nur der BFV-Pokalsieger zieht in die Hauptrunde ein. Der zweite bayerische Startplatz geht an den Bayerischen Amateurmeister, das heißt ans beste bayerische Team der neuen Regionalliga Bayern. Der SV Wacker – der ja Mitte August im DFB-Pokal-Knüller auf den Bundesligisten Fortuna Düsseldorf trifft – hätte sich also nach den neuen Kriterien nicht für den DFB-Pokal qualifiziert.

Fanartikel