SVK-Delegation bei BFV-Gala in Nürnberg

Vertretung der Gelb-Schwarzen informierten sich über Regelungen der neuen Landesliga und unterstützten BFV-Anliegen "Pro Amateurfußball"

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) lud anlässlich der Ligenreform im gehobenen Amateurfußball am Sonntag zur großen Gala „Pro Amateurfußball“ nach Nürnberg – und alle 149 Spitzenvereine des bayerischen Fußballs kamen ins Messezentrum der Frankenmetropole. Mit dabei war auch eine Delegation des SV Kirchanschöring mit dem Trainerduo Günter Heberle und Sepp Aschauer, Spieler Tom Mooser und Pressesprecher Sepp Thanbichler.
 

Bevor zum Abschluss der halbtägigen Veranstaltung die von BR-Moderator Thomas Othmer moderierte Gala (am Montag um 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen zu sehen) über die Bühne ging, standen jedoch erst einmal die Spielgruppentagungen der einzelnen Spielklassen von den Landesligen über die Bayernligen bis zur neuen Regionalliga Bayern an. Der für den SV Kirchanschöring zuständige Spielausschuss für die Landesliga, wo die Mannschaft von Trainerduo Günter Heberle und Sepp Aschauer ab dem 21. Juli in der Südost-Gruppe antritt, unterrichtete die Vereinsvertreter dabei u.a. über Neuerungen im Sportgerichtswesen und den neuen Online-Spielbericht. So wurde nach dem Beispiel des DFB-Kontrollausschusses eine Verbandsanwaltschaft gebildet. Daneben gab es auch eine eigene Informationsveranstaltung für die Medienvertreter der Viert- bis Sechstligisten durch die Pressestelle des BFV, als auch einen Workshop für die Trainer

Insbesondere die neue Regionalliga Bayern stand im Mittelpunkt der abschließenden Fernsehaufzeichnung, bei der neben BFV-Präsident Dr. Rainer Koch kein Geringerer als Wolfgang Niersbach, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, zugegen war. So bat Moderator Othmer u.a. Karsten Wettberg ans Mikrofon. Der inzwischen 70jährige Trainerfuchs betreut aktuell den SV Seligenporten bei Neumarkt, den kleinsten Verein in der Regionalliga Bayern. Daneben kamen aber auch Hans-Jörg Butt, Bayern Münchens neuer Nachwuchskoordinator, und Marek Mintal, der seine Karriere beim 1.FC Nürnberg II ausklingen lassen will, zu Wort. Die Ehrung der Saisonsieger 2011/12 des „Bayern-Treffers“, einer Art Wahl zum „Tor des Monats“ im bayerischen Amateurfußball, bildete den Abschluss der gelungenen Veranstaltung.

 

 

 

Fanartikel