SVK vs. TSV Ampfing 1:1 (HZ:1:1)

Der SVK bot nach dem überraschenden Rückstand eine hervorragende Leistung, versäumte es aber leider (speziell in der 2. Halbzeit) den Sack trotz hervorragender Chancen zu zu machen.

In Kirchanschöring waren die Schweppermänner vor der Pause ein ebenbürtiger Gegner, der durch einen schönen Kopfball von Thomas Deißenböck nach Freistoßflanke von Bernd Brindl in Führung ging (21.). Allzu lange hielt diese Führung aber nicht, denn in der 38. Minute netzte Christian Heinrich nach klasse Vorarbeit von Sebastian Leitmeier zum Ausgleich ein. Nach der Pause stürmten nur noch die Gelb-Schwarzen. Was aber auch immer Stephan Schmidhuber und Co. anzettelten, letztendlich führte es nicht zum Erfolg. Zahlreiche gute Situationen verpufften, mal fehlte das Schussglück, dann war wieder Ampfings Keeper Jens Kern zur Stelle. So auch in der Schlussphase, als der Spielertrainer durch couragiertes Herauslaufen einen Alleingang von Leitmeier stoppen konnte. „Ja wie viele Chancen brauchen wir denn noch! Das gibt es doch fast nicht“, ärgerte sich Kirchanschörings Coach Günter Heberle über die Abschlussschwäche seiner Truppe an diesem Derbytag.       

Schiedsrichter: Michael Krische (Bernau) - Zuschauer: 802

Tore: 0:1 Thomas Deißenböck (21.), 1:1 Christian Heinrich (38.)

Fanartikel