Powered by Enter Logic

Blitz und Donner sorgen für Spielabbruch

Blitz und Donner sorgen für Spielabbruch

Das Testspiel des Fußball-Bayernligisten der Gelb-Schwarzen vom SV Kirchanschöring gegen den TSV Kastl musste am Samstag wegen eines Gewitters beim Stande von 0:1 zur Halbzeit abgebrochen werden.

Ca. 50 Zuschauer am Gelände des DJK Traunstein sahen bis dahin einen Landesliga-Aufsteiger aus Kastl, der es der jungen Truppe von Ex-Profi Patrick Mölzl schwermachte.

Mölzl ließ zu Beginn vor allem die neu hinzu gekommenen jungen Wilden aufs Feld, doch die Chancen hatte der Landesliga-Aufsteiger aus dem Landkreis Altötting. In der 5. Spielminute war es Dominik Grothe, der über SVK-Gehäuse zielte. In der 13. Minute rutschte Michael Langenecker am Einschuss vorbei.

Die erste Chance für den SVK kam fast durch einen Zufall zu Stande: Nach einer Viertelstunde ließ Marcel Erlinger das Leder nach einem Pass in die Spitze durch und Stefan Judex scheiterte an TSV-Keeper Marco Deronja. In der 16. Minute wieder Kastl, Leonhard Thiel kam am Fünfer zu spät.

In Minute 19 pflückte Keeper Deronja einen Freistoß von Josef Höller herunter. Acht Minuten später dann der Treffer des Spiels: Ex-SVKler Alois Straßer nutzte einen Fehler im Spielaufbau der Gelb-Schwarzen, und netzte im SVK-Gehäuse ein.

zum Artikel

Saisonstart in der Übersicht

Saisonstart in der Übersicht

Samstag, 25. Juni, 17 Uhr beim DJK Traunstein: SVK- TSV Kastl

Mittwoch, 29. Juni 18.30 Uhr: SVK-SV Wacker Burghausen

Samstag, 2. Juli 17:00 Uhr: Toto-Pokal beim FC Töging

Samstag, 9. Juli 16 Uhr: SVK-FC Kufstein

Samstag, 16. Juli 15 Uhr – Bayernliga: SVK-SSV Jahn Regensburg II

Stadion-Umbau und Test gegen Kastl

Stadion-Umbau und Test gegen Kastl

Die Bayernliga-Fußballer des SV Kirchanschöring bereiten sich derzeit bei der DJK Traunstein auf die neue Saison vor, die am 16. Juli mit dem Heimspiel gegen die U23 von Jahn Regensburg II beginnt.

Zweimal täglich an den Samstagen und bis zu viermal unter der Woche trainieren die Jungs von Patrick Mölzl und Dominik Hausner am Viadukt in Traunstein. Am Samstag kommt es dort um 17:00 Uhr zum ersten Härtetest gegen den Landesliga-Aufsteiger TSV Kastl.

Erst gegen Kastl - dann gegen Burghausen

Bereits am Mittwoch (29. Juni) darauf gastiert um 18:30 Uhr die Regionalliga-Mannschaft des SV Wacker Burghausen im Stadion an der Laufener Straße. Eine Woche später reisen die Gelb-Schwarzen in den Landkreis Altötting, zum Toto-Pokal beim FC Töging. Das letzte Testspiel findet am Samstag, den 9. Juli gegen den FC Kufstein in Kirchanschöring statt.

Die Vorbereitungen auf die neue Saison laufen auch außerhalb und am Platz: Einen Tag nach dem Biathlon-Event haben die Gelb-Schwarzen mit dem ersten Schritt des Stadion-Umbaus begonnen. Simon Wadislohner ist dabei, aus dem Umfeld Helfer zu organisieren. Von der AH bis zu allen weiteren im Vereins-Umfeld. „Zum Startschuss des Ausbaues war wirklich alles da“, schwärmt Wadislohner „das Material, das zur Verfügung gestellt wurde, die Leute, die wir benötigten, die Spezialisten“. Man konnte sofort loslegen.

Stadionumbau durch Helfer aus dem Umfeld

Die alte Bande wurde weggeschnitten, der Bereich dort wurde ausgehoben und ein Beton-Sockel installiert. Somit entstehen auf ca. 95 Metern Sockel 500 Steh- und Sitzplätze mehr für die Zuschauer. Außerdem wird der Übergang zu den bisherigen Sitzplätzen verschönert. Die dortige Rasenfläche wird stufenförmig terrassiert, damit man noch mehr Leute unterbringen kann und die Rasenpflege einfacher wird.

Künftig müsse niemand mehr auf der Tartanbahn stehen. Dies alles geschehe auf eigene Initiative des Vereins. Der Ausbau sei ein Signal an die Trainer, unsere Spieler, das Umfeld: „Positiv, nach vorne gerichtet – auf geht’s!“, sei die Botschaf

 

zum Artikel 

Fußball-Gala für einen guten Zweck zwischen dem SV Kirchanschöring und dem DSV-Biathlon-Team

Fußball-Gala für einen guten Zweck zwischen dem SV Kirchanschöring und dem DSV-Biathlon-Team

Einen tollen Fußballabend erlebte das Stadion an der Laufener Straße in Kirchanschöing: Die Bayernliga-Kicker des SVK duellierten sich mit den deutschen Biathlon-Stars auf dem grünen Rasen und lieferten dabei ein interessantes Match ab. Nachdem der SVK in Ruhpolding beim Biathlon-Training war, schnürten nun die Biathlon-Stars um Andi Birnbacher die Fußballstiefel.

Nach 80 Minuten und einem 4:4-Remis, bei dem SVK-Coach Patrick Mölzl in der zweiten Hälfte auf der DSV-Seite auf dem Feld stand, einigte man sich auf ein Elfmeterschießen. Hier setzten sich die Fußballer am Ende knapp durch. Sieger war aber auch die Sportler der Special Olympics der Lebenshilfe und das HPZ in Ruhpolding, dem der Reinerlös zu Gute kommt. Aber nicht nur auf dem Rasen waren Spitzensportler unterwegs, der verletzte Simon Schempp war ebenso im Publikum wie die Damenriege Vanessa Hinz, Franziska Preuss und Maren Hammerschmidt, die fleißig Interviews gaben und Autogramme geschrieben haben. Der Sport hat wieder einmal gezeigt, dass eine Benefizveranstaltung eine tolle Sache sein kann.

zum Artikel

Benefizspiel in Kirchanschöring

Benefizspiel in Kirchanschöring

Normalerweise laufen sie auf Langlaufbrettern durch den Schnee und nieten am Schießstand schwarze Scheiben um – diesmal versuchen sich die heimischen Biathleten im Fußball. Als Gegner haben sie sich den Bayernligisten vom SV Kirchanschöring ausgesucht. Die Idee ist quasi zu später Stunde bei einem gepflegten Bier bei der Sportlerehrung im Landratsamt einstanden.

Das alles passierte für den guten Zweck und so zogen sich Simon Schempp, Andi Birnbacher und weitere Biathleten und Wintersportler die Fußballschuhe an. Betreut wurden sie vom ehemaligen Kulttrainer der Münchner Löwen, Werner Lorant. Hunderte Besucher kamen und feuerten trotz Regens ihre lokalen Helden an.

zum Artikel

Kirchanschöringer zwischen Krafttraining und Schießstand

Kirchanschöringer zwischen Krafttraining und Schießstand

Die gelb-schwarzen Bayernliga-Fußballer vom SV Kirchanschöring hatten am Dienstag einen besonderen Trainingsauftakt zur neuen Bayernliga-Saison: Am Biathlon-Stützpunkt in Ruhpolding gab es ein sattes Kraft- und Aufbautraining für die Jungs von Patrick Mölzl.

Nach einer kurzen Schieß-Einweisung am Stand der Chiemgau Arena von Biathlon-Trainer Andi Stitzl und Kollegen ging es ans Werk. In kleinen Gruppen mussten die Bayernliga-Kicker bei Regen ihre Runden drehen.

Auf dem Programm standen unter anderem Treppenläufe, auf der Stehplatz-Tribüne von Deutschlands zweitgrößtem Biathlon-Stadion. Viermal drehten die Gelb-Schwarzen ihre Runden, samt anschließendem Schießen und danach folgten die Strafrunden.

Der „pensionierte“ Biathlet Andi Stitzl, hatte sichtlich seinen Spaß, die Fußballer samt Co-Trainer Dominik Hausner schwitzen zu sehen und feuerte die Jungs unter den Augen von Ex-Löwen-Trainer Werner Lorant immer wieder an. Lorant hielt den Regenschirm in seiner Hand und hatte sichtlich Spaß daran, wie sich die Jungs des Bayernligisten vom Waginger See quälten und dabei sogar Spaß hatten.

Die Revanche auf dem grünen Rasen folgt am Freitag

Am Freitag kommt es ab 18:00 Uhr zur „Revanche“. Dann tritt Stitzl mit seinen Jungs gegen die Bayernliga-Fußballer des SVK an, mit einem großen Rahmenprogramm auf dem grünen Rasen im Stadion an der Laufener Straße beim SVK.

Mit dabei sind Wintersport-Stars wie Simon Schempp, Andreas Birnbacher, Johannes Kühn, Tobias Reiter, Florian Graf, und Josef Ferstl. Auch ein paar weibliche Stars sind neben Paralympics-Vertretern vor Ort. Namen wie Franziska Preuß, Vanessa Hinz, Maren Hammerschmidt und Gerd Schönfelder, werden die Zuschauer hautnah erleben, können sich Autogramm- und Selfie-Wünsche erfüllen. Für Kinder ist der Eintritt frei, Erwachsene zahlen vier, Jugendliche zwei Euro.

Der gute Zweck und das "Schmankerl" stehen im Vordergrund

Für SVK-Trainer Patrick Mölzl geht es am Freitag "um ganz andere Sachen", als das Ergebnis. Als erstes dominiere "der gute Zweck und auch der Spaß", so Mölzl. Das gelte auch und gerade für die SVK-Fans. Für die soll das ein „Schmankerl“ zu Saisonbeginn werden.

Eigentlicher Sieger der ganzen Aktion sind aber die Sportler der Special Olympics der Lebenshilfe und das HPZ in Ruhpolding. Sie sollen den Erlös des Benefizspiels bekommen.

zum Artikel

zum Artikel

Kirchanschöring mit Trainingsstart auf Biathlon-Art

Kirchanschöring mit Trainingsstart auf Biathlon-Art

Am Dienstag beginnt für die Bayernliga-Fußballer des SV Kirchanschöring die Vorbereitung für die neue Saison: Bereits wenige Tage danach steigt das erste große Highlight, mit dem Benefizspiel gegen das Biathlon-DSV-Team aus Ruhpolding. Am Freitag, den 17. Juni spielt die Elf von Patrick Mölzl gegen die Wintersport-Weltstars, die Einnahmen aus den Eintrittsgelder und Versteigerungen kommen sozialen Einrichtungen im Landkreis Traunstein zu gute.

Tickets für 4 Euro (Kinder sind kostenlos, Jugendliche 2 Euro) für das Benefizspiel SVK – Biathlon/DSV-Team gibt es ab sofort an den Vorverkaufsstellen bei der Bäckerei Steinberger in Kirchanschöring, bei Strandcamping in Waging am See, bei der Agip-Tankstelle in Tettenhausen und in der Touristen-Information in Ruhpolding.

Biathlon-DSV-Team hochkarätig besetzt

Niemand geringerer als die Löwen-Trainer-Legende Werner Lorant wird das DSV-Team um gespickt mit Weltmeister und Olympiasieger Simon Schempp, Andreas Birnbacher, Johannes Kühn, Tobias Reiter, Florian Graf, Andi Stitzl, Josef Ferstl betreuen.

Auch zahlreiche weibliche Größen aus der Wintersport-Welt-Elite und Paralympic-Vertreter sind bei dem Event in Kirchanschöring dabei, um Autogramm- und Fotowünsche zu erfüllen. Dabei sind unter anderem Franziska Preuß, Vanessa Hinz, Maren Hammerschmidt und Gerd Schönfelder, mitsamt anderen Paralympics-Vertretern aus der Region.

Eigentlicher Sieger der ganzen Aktion sind aber die Sportler der Special Olympics der Lebenshilfe und das HPZ in Ruhpolding. Sie sollen den Erlös des Benefizspiels bekommen.

Trainingsstart des SVK - Schwitzen auf Biathlon-Art

Bevor es aber soweit ist, müssen die Bayernliga-Jungs von Trainer Patrick Mölzl nach der fast vierwöchigen Pause erstmals wieder Schwitzen. Das erste Training findet am Dienstag in der Ruhpoldinger Biathlon-Arena statt. Für Kapitän Albert Eder und Co. ein anderer Auftakt als am heimischen Trainingsplatz: Schweißtreibende Konditionseinheit auf eineinhalb Kilometer, Bauch- und Muskeltraining, Einweisung ins Schießen und dergleichen. Ein weiterer Teil der Sommer-Vorbereitung findet wieder bei der DJK Traunstein statt, mitsamt einem Testspiel.

SVK-Fußball-Vorstand Rudi Gaugler sieht der zweiten Saison in der Bayernliga Süd positiv entgegen. Mannschaft und Verein hätten sich in der Bayernliga integriert. „Die Spieler“, sagt Gaugler, „haben sich weiter entwickelt“, seien willig und fleißig. Das sei ein "großer Verdienst der Trainer“, lobt Gaugler Trainer Mölzl und dessen Co Dominik Hausner.

zum Artikel

Werner Lorant: Comeback als Trainer - für ein Spiel

Werner Lorant: Comeback als Trainer - für ein Spiel

Löwen-Legende Werner Lorant (67) kehrt auf die Fußballbühne zurück. Zwar nur für ein Spiel, aber immerhin: Der Kulttrainer des TSV 1860 betreut am kommenden Freitag eine Auswahl von Biathleten und DSV-Athleten (u.a. Andreas Birnbacher und Andi Stitzl) in einem Freundschaftsspiel beim Bayernligisten SV Kirchanschöring. Die kompletten Einnahmen vom Freitag kommen sozialen Einrichtungen in Traunstein zugute. Der Anpfiff erfolgt um 18 Uhr.

zum Artikel

»Wir wollen die Fußballer schon fordern«

»Wir wollen die Fußballer schon fordern«

Einen ganz besonderen Saisonauftakt haben sich die Bayernliga-Fußballer des SV Kirchanschöring vorgenommen. Am kommenden Dienstag (18 Uhr) werden sie zusammen mit den Stützpunkt-Biathleten eine Trainingseinheit in der Chiemgau-Arena bestreiten. Drei Tage danach – ebenfalls ab 18 Uhr – treffen sie sich dann zum freundschaftlichen Kick für den guten Zweck in Kirchanschöring.

Sie freuen sich auf das doppelte Duell »Fußball gegen Biathlon« (von links): Isidor Scheurl, Patrick Mölzl, Andi Stitzl und Andi Birnbacher. (Foto: Wukits)
Entstanden ist die Idee bei der Sportlerehrung des Landkreises Traunstein zu später Stunde an der Bar. »Ich denke, das ist zum Saisonauftakt für unsere Jungs eine schöne Abwechslung. Sie sehen da mal was anderes. So eine körperliche Einheit ist zum Start ganz gut, entscheidend ist der Spaß für alle«, so SVK-Trainer Patrick Mölzl.

Mölzls Erinnerungen an ein knallhartes Training

Er weiß, von was er spricht. Schließlich hat er schon eine Trainingseinheit in seiner Zeit beim FC Augsburg bei den Biathleten in Ruhpolding mitgemacht. »Das war nicht 'ohne'«, erinnert er sich an ein knallhartes Training mit Fritz Fischer und Andi Stitzl. »Ein Biathlet kann einem Fußballer extreme Schmerzen zufügen. Grundsätzlich sind wir aber alle Sportler und verstehen uns gut.«

Disziplin-Bundestrainer Andi Stitzl freut sich bereits auf die rund zweistündige Trainingseinheit in der Chiemgau-Arena. »Wir haben das schon durchgesprochen, wie wir das Training angehen werden. Wir haben eine Kraft-Ausdauereinheit geplant. Wir wollen die Fußballer schon fordern«, schmunzelt Stitzl und verspricht den »Gelb-Schwarzen« auch eine Einheit am Schießstand.

zum Artikel

Ab sofort gibt es Karten im Vorverkauf für das Benefizspiel SVK gegen die Biathlon-DSV-Auswahl!

Ab sofort gibt es Karten im Vorverkauf für das Benefizspiel SVK gegen die Biathlon-DSV-Auswahl!

KARTEN im Vorverkauf (4 Euro Erwachsene, 2 Euro Jugendliche, Kinder frei)
gibt es bei
der Bäckerei Steinberger in Kirchanschöring,
Strandcamping in Waging am See,
der Agip-Tankstelle in Tettenhausen
und der Touristen-Information in Ruhpolding.

Der Erlös des Eintritts (& der Trikot-Versteigerungen) geht an soziale Einrichtungen!

SVK verliert - und feiert sich trotzdem!

SVK verliert - und feiert sich trotzdem!

Trotz einer 0:2 Niederlage im letzten Spiel der Saison hatte der SV Kirchanschöring nach dem Spiel gegen Pipinsried allen Grund zum Feiern.

Mit einem riesen Vorprogramm und noch andauernden Feierlichkeiten am Abend verabschiedeten sich die Gelb-Schwarzen vom SV Kirchanschöring trotz einer 0:2 Heim-Niederlage gegen den FC Pipinsried aus dem ersten Jahr Bayernliga.

Bereits nach 11. Minuten konnten die Gäste aus Pipinsried das 0:1 nach einem Freistoß von der rechten Seite durch Ruben Popa bejubeln. Spannung war dennoch weiterhin geboten, die Nerven wurden im Abstiegskampf strapaziert. Da baten die Verantwortlichen des FC „Pipi“ den SVK-Stadion-Sprecher, keine akutellen Ergebnisse von den anderen Plätzen durchzusagen, um nicht die Mannschaft noch zusätzlich zu verunsichern.

Dennoch starrten die gelb-blauen aus dem Dachauer Hinterland immer wieder aufs Handy und wer weiß was passiert wäre, hätte Junus Karayün mit seinem satten Schuss in der 38. Minute die Kugel im Kasten von Pipi-Torwart Kevin Maschke unterbringen können.

Konter entscheidet die Partie

In der zweiten Halbzeit war der SVK präsenter, Pipi darum bemüht, bei den wechselnden Spielständen auf den anderen Plätzen hinten nichts anbrennen zu lassen.

Immer wieder gingen die Zuschauer von der Tribüne zur Trainer-Bank, um die Coaches über die Spielstände zu informieren. Ab der 65. Minute war klar, sollte Pipi hier beim SVK den Ausgleich kassieren, müssten die Gäste in die Relegation.

Doch am Ende setzten die Gäste nach einem Konter durch Marko Tomicic das 0:2 drauf und konnten so den Klassenerhalt feiern. Nach dem Schlusspfiff wurde beim SVK jeder Spieler in „WIR SIND BAYERNLIGA“ T-Shirts einzeln auf den Platz gerufen und vom Publikum gefeiert.

zum Artikel

Powered by Enter Logic

Fanartikel